Neresheim und das Härtsfeld ist mit den überragenden Sehenswürdigkeiten wie der Abteikirche der Benediktinerabtei Neresheim, der Härtsfeld-Museumsbahn sowie Burg Katzenstein beliebtes Ausflugsziel. Zugleich bietet das Härtsfeld rund um Neresheim eine herrliche naturnahe Landschaft mit viel Wald, Wacholderheiden, Wiesen und Feldern. In dieser Landschaft lässt es sich wunderbar wandern und Rad fahren und dabei die Natur erleben. Der Gast kann ausspannen und Kraft für den Alltag schöpfen. Daher hat die Stadt Neresheim 2014 ein Wanderprojekt gestartet und eine Wanderwegebeschilderung installiert, die den heutigen Qualitätskriterien entspricht. Die Wegweisung ist nun klar, eindeutig und übersichtlich. Sie lenkt zuverlässig zu den attraktiven Zielen. Als erste Region in Ostwürttemberg wurde in Neresheim das von der Donaubergland Tourismus GmbH erarbeitete Wege- und Beschilderungskonzept, das in den kommenden Jahren nach und nach auf der gesamten Schwäbischen Alb umgesetzt werden wird, übernommen. Das bereits vorhandene Streckennetz des Schwäbischen Albvereins wurde integriert, zusätzliche Rundwege wurden angelegt. In enger Zusammenarbeit mit dem Landkreis Heidenheim wurde der Streckenverlauf des vom Deutschen Wanderverbands als Qualitätswanderweg zertifizierte „Albschäferweg“ über Neresheim und das Kloster geführt. Das Projekt wurde durch das Programm LEADER gefördert. Eine Übersicht über die insgesamt zehn Rundwege mit detaillierter Karte ist kostenlos in der Tourist-Information Neresheim erhältlich.